dlanderror404Fehlerseite2_Illugluehbirne-baumklemmbrettKundenewsletter-anmeldenKWK_IllustrationKWK_IllustrationNEP_BallonoekogasoekostromServiceShopSolaraccountattentionbulletcheckbox--checkedcheckboxneplus_steckerdrop__thunderbold--30infolockerneplus-gas--smallquestionmarkZeichenflaeche 1Element 5shoparrow--downarrow--leftarrow--rightarrow--upbox-arrow--leftbox-arrow--rightcalculatorcalendarclosecloud-xconnectordownloadflowergasgluehbirnehooklightbulbmenuminusmolekulmonitornotespencilplusprintsearchspeech-bubblesun-and-cloudstreewhatsappdatendrop__thunderbold--reversehouse-selectedmaennecken-selectedmaenneckennetzbetreiberuhrvorversorgerweckerarrow-down--longclouddrop__thunderbold--60dropexhausthousemailpiggybanksunthumbthunderboldtwitterlogo--horizontallogo--verticalWave_ActiveWave_Baseneplus-biogasneplus-gasWave_SmartZiericons_Home_Oben_MobileZiericons_Home_ObenZiericons_Home_Unten_MobileZiericons_Home_UntenZiericons_Ökogas_Oben_MobileZiericons_Ökogas_ObenZiericons_Ökogas_Unten_MobileZiericons_Ökogas_UntenZiericons_Ökostrom_Oben_MobileZiericons_Ökostrom_ObenZiericons_Ökostrom_Unten_MobileZiericons_Ökostrom_UntenZiericons_Überuns_Oben_MobileZiericons_Überuns_ObenZiericons_Überuns_Unten_MobileZiericons_Überuns_Unten

Häufige Fragen

Kleine Heizungs-Anlage-Beratung

Mit unseren Energiespartipps wird nachhaltiges Heizen richtig lukrativ. Für die Umwelt und natürlich auch für Ihr Konto.

Warten Sie nie mit dem Warten

Wenn das nächste Mal eine neue Heizung auf dem Einkaufszettel steht, notieren Sie sich idealerweise noch „Energieeffizienzklasse A“ dahinter – das hilfreiche Energielabel gibt es seit 2015 endlich auch für Heizungen. Aber bis es so weit ist, holen Sie doch einfach das Beste für die Umwelt aus Ihrer alten Anlage heraus. Das Zauberwort hierfür lautet „Warten“. Lassen Sie Ihre Heizungsanlage und Warmwassergeräte wirklich regelmäßig von einem Fachmann warten. Dadurch sind Ihre Anlagen immer optimal eingestellt und verheizen keine Energie. Fragen Sie den Fachmann Ihres Vertrauens auch nach einem hydraulischen Abgleich – denn der stellt sicher, dass die Wärme von der Heizung gleichmäßig im Haus verteilt wird. Über den hydraulischen Abgleich lässt sich übrigens auch die Vorlauftemperatur für Ihr Heizungsverteilsystem optimieren. Diese Temperatur sollte natürlich möglichst niedrig sein, wenn Sie Umwelt und Geldbeutel schonen möchten.

Pumpen Sie Ihren Verbrauch nicht auf

Heiz- und Warmwasserkreisläufe werden durch Pumpen in Schwung gehalten. Leider sind die meisten Heizungsumwälzpumpen veraltet und lassen sich nicht regeln. Das heißt, sie arbeiten immer mit der höchsten Drehzahl und passen sich nicht dem tatsächlichen Bedarf an. Gönnen Sie sich und der Umwelt in diesem Fall eine moderne Hocheffizienzpumpe. Damit sparen Sie bis zu 80% Strom gegenüber älteren Pumpen. Und dann gibt es ja auch noch die Zirkulationspumpe für das Warmwasser. Die läuft bei älteren Anlagen oft ununterbrochen, obwohl warmes Wasser meist nur zu bestimmten Tageszeiten benötigt wird. Das führt zu einem unnötig hohen Pumpstrombedarf. Eine Zeitschaltuhr verschafft Pumpe und Stromverbrauch kleine Verschnaufpausen.

Es liegt was an der Luft

Die Heizung ist voll aufgedreht aber nur halb warm? Dann ist wahrscheinlich Luft im Wasserkreislauf und die Heizung muss entlüftet werden. Dafür muss kein Fachmann kommen. Einfach mit dem Entlüftungsschlüssel das Ventil an der Heizung öffnen und mit ein bisschen Gefühl die Luft ablassen. Wenn das erste Wasser kommt, schnell zudrehen. Und nicht vergessen: Ab und zu muss in den Heizkreislauf auch Wasser nachgefüllt werden, damit der Druck wieder stimmt. Dadurch arbeitet die Heizung effizienter.

Wenn Sie mit unserer kleinen Heizungs-Anlagen-Beratung zufrieden waren, erzählen Sie doch Ihren Freunden davon. Am Ende profitieren wir alle davon.