Ökogas – sauber und umweltfreundlich

Ökogas ist für uns ein wichtiger Schritt hin zu einem wirkungsvollen Klimaschutz. Erfahren Sie hier mehr über unser klimaneutrales Nordseegas und Biogas aus Reststoffen.

Warum setzen wir auf klimaneutrales Erdgas aus der Nordsee?

Nachhaltigkeit bedeutet für uns eine verantwortungsvolle Nutzung von Ressourcen, in diesem Fall Erdgas.

Energiesparend

Während die meisten Gasanbieter ihr Gas über weite Strecken z. B. aus Westsibirien liefern lassen, ist uns die räumliche Nähe wichtig. Sie reduziert den Energieverbrauch beim Transport und unterstützt die Energiewende vor Ort. Gleichzeitig erfolgt die Gasproduktion in der Nordsee unter strenger Überwachung zum Schutz der Umwelt. Darüber hinaus berücksichtigen wir, unter welchen Umständen das Gas produziert und verarbeitet wird.

Klimaneutral

Die Klimaneutralität unseres Gases ist uns sehr wichtig. Alle bei der Förderung, beim Transport und der Verbrennung des Gases freigesetzten CO2-Emissionen kompensieren wir durch die Förderung von UN-Klimaschutzprojekten, z. B. den Bau und Betrieb von neuen Wasserkraftanlagen oder anderen erneuerbaren Energieträgern. Mehr Informationen zu unserem klimaneutralen Gas finden Sie hier.

Wo kommt das Erdgas von NaturEnergiePlus her?

NaturEnergiePlus Gas ist zu 100% Gas aus der Nordsee, das in Norddeutschland an zwei Importpunkten ins deutsche Gasnetz eingespeist wird. Die Herkunft des Gases wird vom TÜV Nord geprüft und zertifiziert.

Warum setzen wir auf klimaneutrales Biogas aus Reststoffen?

Biogas aus Reststoffen ist ein weiterer wichtiger Schritt zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung.

Ressourcenschonend

Für die Produktion werden ausschließlich biogene Reststoffe verwendet. Die in Abfällen enthaltene Bioenergie wird sinnvoll genutzt und es müssen nicht extra Energiepflanzen für die Biogas-Produktion angebaut werden wie z. B. Mais. Bei der Produktion entstehen außerdem Gärreste, die wieder als hochwertiger Dünger in der Landwirtschaft verwendet werden. So schließt sich der Stoffkreislauf.

Klimaneutral

Die aus Bioabfällen gewonnene Bioenergie hat eine ausgezeichnete CO2-Bilanz: Bei der Verbrennung von Biogas wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie der Atmosphäre beim Pflanzenwachstum entzogen wurde. Und alle - z. B. beim Transport der Bioabfälle - entstehenden CO2-Emissionen werden bei NaturEnergiePlus Biogas durch Förderung von UN-Klimaschutzprojekten kompensiert. Die Klimaneutralität des Biogases wird vom TÜV Nord geprüft und zertifiziert.

Warum enthält NaturEnergiePlus Biogas einen 10% Biogas-Anteil?

Um einen bezahlbaren Biogas-Tarif für jedermann anzubieten enthält NaturEnergiePlus Biogas klimaneutrales Nordseegas mit einer Beimischung von 10% Biogas aus Reststoffen. So kann jeder etwas zur Energiewende beitragen und der Biogas-Anteil im Gasnetz steigt.

Biogasanlage Geislingen an der Steige

Jahresmenge der zur Biogasproduktion eingesetzten biogenen Reststoffe: bis 40.000 t
Zusammensetzung: biogene Reststoffe
Aufbereitungsleistung Bioerdgas: 370 Nm3/h (Mittel)
Progn. eingespeiste Gasenergie: 32 Mio. kWh pro Jahr

So entsteht Biogas

In einer Biogas-Anlage wird Biomasse in einem Fermenter durch Bakterien vergoren - in unserem Fall Biomasse aus biogenen Reststoffen.

Bei diesem Prozess entsteht ein Biogasgemisch, das in der "Kuppel" des Fermenters gesammelt wird. Andererseits entstehen Gärreste, die aufgrund ihres Nährstoffgehalts als hochwertiger, fast geruchsneutraler Dünger wieder in der Landwirtschaft eingesetzt werden.

Das Biogasgemisch kann nach Aufbereitung ins Gasnetz eingespeist oder in einem Blockheizkraftwerk verstromt werden. In unserem Fall erfolgt die Einspeisung ins Gasnetz.

Bioerdgas: „veredeltes“ Biogas

Das Biogas, das bei NaturEnergiePlus zum Einsatz kommt, wird in einer Gasaufbereitungsanlage zu Bioerdgas veredelt. Dazu wird es von Schwefelwasserstoff, Kohlendioxid und Spurengasen gereinigt und besteht zum Schluss zu mehr als 96% aus Methan. Als aufbereitetes Bioerdgas wird es dann in das Erdgasnetz eingespeist und zu den Verbrauchern transportiert.