Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

zur Stromversorgung von Privatkunden ohne Leistungsmessung durch NaturEnergie+ Deutschland GmbH (NE+)

1. Geltungsbereich und Änderungen der Allgemeinen

Geschäftsbedingungen

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Kunden ohne Leistungsmessung regeln das zwischen dem Kunden und NE+ begründete Kundenverhältnis hinsichtlich der Stromversorgung der im Vertrag genannten Abnahmestelle. Nicht Bestandteil des Kundenverhältnisses ist die Versorgung von Stromheizungen und Wärmepumpen mit Strom.

(2) NE+ ist berechtigt, diese AGB zu ändern, wenn eine für die Vertragsparteien unvorhersehbare Veränderung der rechtlichen oder tatsächlichen Lage eintritt, auf deren Eintritt NE+ keinen Einfluss hat, oder wenn eine oder mehrere Klauseln dieser AGB durch eine Gesetzesänderung oder ein rechtskräftiges Gerichtsurteil unwirksam geworden sind oder zu werden drohen und diese Veränderung zu einer nicht unbedeutenden Störung der von den Parteien bei Vertragsschluss zu Grunde gelegten Interessenlage führt. Geändert werden können dabei jeweils nur diejenigen Bestimmungen, deren Änderung im Sinne dieser Bestimmung notwendig ist. Durch die geänderten Bestimmungen darf der Kunde gegenüber denjenigen Regelungen, die sie ersetzen, nicht wesentlich benachteiligt werden. NE+ wird dem Kunden die Änderungen mindestens sechs Wochen vor deren Gültigkeit in Textform (z.B. Brief, Fax oder E-Mail) mitteilen. Der Kunde ist berechtigt, den Änderungen innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der Änderungsmitteilung gegenüber NE+ in Textform zu widersprechen. Auf das Widerspruchsrecht wird der Kunde in der Änderungsmitteilung gesondert hingewiesen. Ändert NE+ die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, so kann der Kunde den Stromliefervertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist in Textform kündigen. NE+ wird eine Kündigung unverzüglich in Textform bestätigen.

2. Zustandekommen des Stromliefervertrages, Beginn der Stromlieferung, Abschlussbonus

(1) Der Stromliefervertrag kommt mit dem Zugang der Vertragsbestätigung von NE+ beim Kunden zustande. Das Vertragsverhältnis beginnt jedoch erst mit Aufnahme der Stromlieferung zu laufen (dies ist der Beginn der Mindestvertragslaufzeit).

(2) Sofern nichts anderes vereinbart, beginnt die Belieferung zu dem in der Vertragsbestätigung genannten Termin. Der Beginn der Stromlieferung durch NE+ wird dem Kunden in Textform angezeigt, sobald NE+ die notwendigen Bestätigungen vom örtlichen Netzbetreiber und Vorversorger des Kunden vorliegen.

(3) NE+ ist berechtigt, eine Bonitätsprüfung durchzuführen. Zu diesem Zweck darf NE+ die dafür erforderlichen Daten an eine Wirtschaftsauskunftei übermitteln. Außerdem darf NE+ Bonitätsinformationen und Score-Werte unter Verwendung von Anschriftendaten auf der Basis anerkannter mathematisch-statistischer Verfahren von der infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden, beziehen. Insbesondere bei einer negativen Bonität kann NE+ Ihren Auftrag ablehnen.

(4) Ein Abschlussbonus wird nur Neukunden gutgeschrieben und erst nach zwölfmonatiger Belieferung. Neukunde ist, wer in den letzten sechs Monaten vor Vertragsschluss nicht durch NE+ beliefert wurde.

3. Online-Kommunikation

(1) Wenn der Kunde sich für Online-Kommunikation entschieden hat, werden Rechnungen und sämtliche sonstigen Mitteilungen zur Durchführung dieses Stromvertrags dem Kunden per E-Mail zugesendet oder in seinem Kundenportal als PDF-Dateien dauerhaft zur Verfügung gestellt. NE+ wird den Kunden stets über eine neue Einstellung in seinem Kundenportal per E-Mail informieren. Der Kunde verzichtet ausdrücklich auf den postalischen Versand von Rechnungen und sonstigen Mitteilungen durch NE+. NE+ behält sich das Recht vor, einzelne Mitteilungen, wie z.B. Mahnungen, per Post versenden zu dürfen.

(2) NE+ stellt dem Kunden zur Abwicklung des Vertrags einen passwortgeschützten persönlichen Zugang zum geschlossenen Kundenportal online zur Verfügung. Hierfür muss der Kunde sich mit einem persönlichen Benutzernamen und Passwort registrieren. Um die Online-Vertragsabwicklung gewährleisten zu können, ist der Kunde verpflichtet, die technischen Voraussetzungen, wie insbesondere Zugang zu einem PC mit Internetanschluss und installiertem Browserprogramm und E-Mail-Adresse, zu schaffen sowie zu unterhalten. Der Kunde ist verpflichtet, NE+ stets eine aktuelle empfangsbereite E-Mail-Adresse anzugeben.

4. Preisbestandteile

Die Preise enthalten Kosten für Beschaffung und Vertrieb, das an den örtlichen Netzbetreiber zu zahlende Netznutzungsentgelt, das Entgelt für die Messung und den Messstellenbetrieb eines nichtelektronischen Zählers (soweit beide Dienstleistungen durch den örtlichen Netzbetreiber erbracht werden), die Abrechnung, die Stromsteuer und die Umsatzsteuer in der jeweils gesetzlich festgelegten Höhe, die Konzessionsabgaben sowie die Umlagen aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage), dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWK-Umlage), der Verordnung über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten (§ 18 AbLaV-Umlage) und der Stromnetzentgeltverordnung (Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV) sowie die Offshore-Umlage. Wartungsdienste bietet NE+ nicht an.

5. Preisanpassung

(1) Bei den Stromprodukten mit eingeschränkter Preisgarantie sind Preisänderungen während der Preisgarantie ausgeschlossen, außer sie betreffen die Weitergabe von Änderungen der Umsatzsteuer, Stromsteuer, Umlagen nach EEG, KWKG, § 19 Abs. 2 Strom-NEV, § 18 AbLaV sowie der Offshore-Umlage; die Weitergabe dieser Änderungen richtet sich nach Absatz 3.

(2) Falls nach Vertragsschluss weitere Energiesteuern, sonstige die Beschaffung, Übertragung, Netznutzung oder den Verbrauch von elektrischer Energie belastende Abgaben, Umlagen oder vergleichbare staatlich veranlasste Belastungen wirksam werden, gilt Absatz 1 entsprechend.

(3) Preisänderungen durch NE+ erfolgen im Wege der einseitigen Leistungsbestimmung in Ausübung billigen Ermessens nach § 315 BGB. Hierbei sind ausschließlich Änderungen der Kosten zu berücksichtigen, die für die Preisermittlung maßgeblich sind. NE+ ist dabei berechtigt, Kostensteigerungen weiterzugeben, und verpflichtet, Kostensenkungen vollumfänglich bei der Preisermittlung zu berücksichtigen. Insbesondere ist NE+ verpflichtet, Kostensteigerungen nur unter Berücksichtigung gegenläufiger Kostensenkungen bei der Preisänderung zu berücksichtigen und damit bei jeder Betrachtung der Kostenentwicklung und bei jeder Preisermittlung eine Saldierung von Kostensteigerungen und Kostensenkungen vorzunehmen. NE+ hat den Umfang und den Zeitpunkt einer Preisänderung so zu bestimmen, dass Kostensenkungen nach denselben sachlichen und zeitlichen Maßstäben Rechnung getragen wird wie Kostenerhöhungen. Insbesondere ist NE+ verpflichtet, in Bezug auf Kostensenkungen keinen längeren zeitlichen Abstand zwischen der Betrachtung der Kostenentwicklung und der Vornahme einer Preisänderung anzusetzen, als dies bei Kostensteigerungen der Fall ist.

(4) Änderungen der Preise gemäß Absatz 3 werden erst nach brieflicher Mitteilung an den Kunden wirksam, die mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung erfolgen muss. Sofern der Kunde sich für Online-Kommunikation entschieden hat, werden Änderungen der Preise gemäß Absatz 3 erst nach Mitteilung per E-Mail an den Kunden wirksam, die mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung erfolgen muss.

(5) Ändert NE+ die Preise, so kann der Kunde den Stromvertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Die Kündigung bedarf der Textform. NE+ wird eine Kündigung unverzüglich nach Eingang in Textform bestätigen.

(6) Ändern sich innerhalb eines Abrechnungszeitraums die verbrauchsabhängigen Bruttopreise, so wird der für die neuen Preise maßgebliche Verbrauch zeitanteilig berechnet. Jahreszeitliche Verbrauchsschwankungen sind auf der Grundlage der für die jeweilige Kundengruppe maßgeblichen Erfahrungswerte angemessen zu berücksichtigen.

6. Ablesung, Abrechnung und Abschlagszahlungen

(1) Die Abrechnung erfolgt auf Basis der jeweiligen Zählerstände der Abnahmestelle. Der Kunde ist verpflichtet, nach Aufforderung durch NE+, seinen Zählerstand abzulesen und diesen unter Angabe des Ablesedatums NE+ in Textform oder mündlich mitzuteilen. Der Kunde kann einer Selbstablesung im Einzelfall widersprechen, wenn diese ihm nicht zumutbar ist. Kommt der Kunde der Selbstablesung nicht nach, kann NE+ den Verbrauch schätzen oder rechnerisch ermitteln oder einen Dritten mit der Ablesung beauftragen, ohne hierfür ein gesondertes Entgelt zu verlangen. Der Kunde gestattet einem Beauftragten von NE+ nach vorheriger Anmeldung den Zutritt zu seinen Räumen, soweit dies für die Ablesung der Messeinrichtung erforderlich ist.

(2) Sofern nichts anderes vereinbart ist, berechnet NE+ innerhalb eines Abrechnungszeitraumes, der zwölf Monate nicht wesentlich überschreiten sollte, monatliche Abschlagszahlungen. Die Höhe der Abschlagszahlung wird entsprechend dem Verbrauch im zuletzt abgerechneten Zeitraum berechnet. Ist eine solche Berechnung nicht möglich, bestimmt sich die Abschlagszahlung nach dem durchschnittlichen Verbrauch vergleichbarer Kunden. Macht der Kunde glaubhaft, dass sein Verbrauch erheblich geringer ist, so ist dies angemessen zu berücksichtigen. Ändert sich der Strompreis gem. Ziffer 5, so können die nach der Änderung anfallenden Abschlagszahlungen entsprechend angepasst werden.

(3) Alternativ zu der jährlichen Abrechnung mit Abschlagszahlungen werden NE+ und der Kunde auf seinen Wunsch und seine Kosten eine monatliche, vierteljährliche oder halbjährliche Abrechnung vereinbaren.

7. Zahlung und Verzug

(1) Rechnungen von NE+ werden zu dem auf der Rechnung angegebenen Zeitpunkt, frühestens jedoch zwei Wochen nach Zugang der Zahlungsaufforderung fällig. Der Kunde kann die Zahlungen per SEPA-Lastschrift oder Banküberweisung leisten.

(2) Im Falle des Zahlungsverzuges des Kunden ist NE+ berechtigt, vorbehaltlich der Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens, Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe in Rechnung zu stellen. NE+ ist weiterhin berechtigt, den Betrag durch einen Inkassobeauftragten einziehen zu lassen und die durch den Zahlungsverzug entstandenen Mahnkosten sowie die im Falle eines Einzugsversuchs durch einen Inkassobeauftragten entstandenen Kosten pauschal oder konkret zu berechnen. Die Pauschale darf die nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge zu erwartenden Kosten nicht übersteigen. Auf Verlangen weist NE+ die Berechnungsgrundlage der Pauschale nach. Dem Kunden ist ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass NE+ im Einzelfall kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Für jeden Einsatz eines Beauftragten des Netzbetreibers zur Einstellung oder Wiederaufnahme der Versorgung ist an NE+ zu bezahlen, was NE+ vom Netzbetreiber in Rechnung gestellt wird.

8. Haftung

(1) Bei Unterbrechungen oder Unregelmäßigkeiten in der Stromversorgung ist, soweit es sich um Folgen einer Störung des Netzbetriebs einschließlich des Netzanschlusses handelt, NE+ von der Leistungspflicht befreit.

(2) NE+ ist verpflichtet, seinen Kunden auf Verlangen unverzüglich über die mit der Schadensverursachung durch den Netzbetreiber zusammenhängenden Tatsachen insoweit Auskunft zu geben, als sie NE+ bekannt sind oder von NE+ in zumutbarer Weise aufgeklärt werden können.

9. Vertragslaufzeit, Kündigung, Umzug des Kunden

(1) Nach Ende der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit verlängert sich der Vertrag jeweils um die Mindestvertragslaufzeit, höchstens jedoch jeweils um zwölf Monate, sofern er nicht jeweils vor Ablauf von einem der Vertragspartner mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt wird. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Jede Kündigung bedarf der Textform.

(2) Durch den Wechsel des Stromlieferanten entstehen dem Kunden seitens NE+ keine Kosten. Der Wechsel ist von dem Kunden rechtzeitig vorher in die Wege zu leiten. NE+ wird den Wechsel des Stromlieferanten unentgeltlich und zügig ermöglichen.

(3) Im Falle eines Umzugs hat der Kunde NE+ die neue Anschrift spätestens zwei Wochen vor dem Umzug in Textform mitzuteilen. Bei einem Umzug wird der Stromvertrag an der neuen Lieferadresse zu den bisherigen Konditionen fortgesetzt. Ist die Belieferung durch NE+ an der neuen Lieferadresse nicht möglich, wird NE+ den Kunden hierüber in Textform informieren. In diesem Fall kann der Kunde und NE+ den Stromvertrag außerordentlich zu dem Umzugstermin in Textform kündigen.

10. Vertragsüberleitung

NE+ kann ihre Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf ein anderes Unternehmen übertragen. NE+ oder das übernehmende Unternehmen werden den Kunden hierüber mindestens drei Monate im Voraus informieren. Dem Kunden steht für den Fall der Vertragsübernahme das Recht zu, den Vertrag innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der Information gemäß Satz 2 mit Wirkung auf den Zeitpunkt der geplanten Vertragsübernahme zu kündigen.

Gesetzliche Hinweise und Informationspflichten

Tarifinformationen

Aktuelle Informationen zu unseren geltenden Tarifen und Entgelten erhalten Sie hier: www.naturenergieplus.de, Telefon: 0800 99 99 973, E-Mail: service@naturenergieplus.de

Beschwerde, Schlichtung

Bei Fragen oder Beschwerden im Zusammenhang mit Ihrer Energielieferung können Sie sich an unseren Kundenservice wenden. Per Post an NaturEnergie+ Deutschland GmbH, Heilbronner Str. 40, 75417 Mühlacker, per Telefon unter 0800 99 99 973 oder per E-Mail an service@naturenergieplus.de.

Informationen zum Verbraucherservice der Bundesnetzagentur finden Sie auf: www.naturenergieplus.de

Zur Beilegung von Streitigkeiten kann ein Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle Energie beantragt werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Kundenservice unseres Unternehmens angerufen wurde und keine beidseitig zufriedenstellende Lösung gefunden wurde.

Die Kontaktdaten der Schlichtungsstelle sind:

Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin, Telefon: 030 2757240-0, Fax: 030 2757240-69, www.schlichtungsstelle-energie.de, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de

Energieeffizienz

Informationen zu Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Energieeinsparung mit Vergleichswerten zum Energieverbrauch sowie Kontaktmöglichkeiten zu Verbraucherorganisationen, Energieagenturen oder ähnlichen Einrichtungen erhalten Sie auf folgender Internetseite:
www.naturenergieplus.de/energiespartipps

Werbewiderspruch

Wenn der Kunde keine weiteren Energieangebote von NE+ per Post erhalten möchte, kann der Kunde der Nutzung der Daten zu Werbezwecken widersprechen: per Post, E-Mail oder telefonisch.

NaturEnergie+ Deutschland GmbH - Sitz der Gesellschaft: Mühlacker
Registergericht: Amtsgericht Mannheim HRB 721875 - Geschäftsführer: Gunter Jenne
Bankverbindung: BW-Bank Stuttgart, IBAN DE76 6005 0101 0004 2952 06, Swift/BIC SOLADEST600
USt-IdNr.: DE 241978909

Stand: Februar 2016 (SNOP021600)

AGB der NaturEnergie+ Deutschland GmbH (NE+)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für „NaturEnergiePlus Gas“ und „NaturEnergiePlus Biogas“

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Belieferung mit Gas für den privaten Haushalt ohne Leistungsmessung von Kunden der NaturEnergie+ Deutschland GmbH (NE+).

1. Wann kommt mein NE+ Gasvertrag zustande?

Der Gasvertrag kommt zustande, sobald NE+ Ihnen dies bestätigt und den Beginn der Lieferung mitteilt, spätestens mit Aufnahme der Lieferung durch NE+. Voraussetzung für das Zustandekommen des Gasvertrags und den Beginn der Lieferung ist, dass NE+ die Bestätigung der Kündigung des bisherigen Gasvertrags von Ihrem Vorlieferanten sowie die Bestätigung des Netznutzungsbeginns des Netzbetreibers vorliegen.

2. Ab wann beginnt die Gaslieferung?

Die Gaslieferung beginnt unter Berücksichtigung der Regelungen zum Lieferantenwechsel zum frühestmöglichen oder zu dem von Ihnen genannten späteren Termin. NE+ wird Ihnen den Termin in Textform (z. B. per Brief, Fax oder E-Mail) bestätigen. Die Lieferung beginnt jedoch nicht vor Beendigung Ihres bestehenden Gasvertrags mit dem bisherigen Lieferanten. NE+ wird einen Lieferantenwechsel zügig und unentgeltlich ermöglichen.

3. Darf NE+ eine Bonitätsprüfung durchführen?

NE+ ist berechtigt, eine Bonitätsprüfung durchzuführen. Zu diesem Zweck darf NE+ die dafür erforderlichen Daten an eine Wirtschaftsauskunftei übermitteln. Außerdem darf NE+ Bonitätsinformationen und Score-Werte unter Verwendung von Anschriftendaten auf der Basis anerkannter mathematisch statistischer Verfahren von der infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden, beziehen. Insbesondere bei einer negativen Bonität kann NE+ Ihren Auftrag ablehnen.

4. Welche Laufzeit und welche Kündigungsfristen gelten für meinen Gasvertrag

(1) Die Laufzeit Ihres Gasvertrags beginnt mit dem Ihnen von NE+ bestätigten Lieferbeginn. Nach Ende der vereinbarten Erstlaufzeit von zwölf Monaten verlängert sich Ihr Gasvertrag jeweils um zwölf Monate, wenn dieser nicht mit einer Frist von einem Monat auf das Ende der Laufzeit in Textform von Ihnen oder uns gekündigt wurde.

(2) NE+ darf bei Vorliegen eines wichtigen Grundes den Gasvertrag außerordentlich mit einer Frist von zwei Wochen in Textform kündigen. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere vor, wenn Sie sich mit einer fälligen Zahlung wiederholt trotz Mahnung in Verzug befinden und NE+ Ihnen die außerordentliche Kündigung zwei Wochen vorher angekündigt hat.

5. Was passiert mit meinem Gasvertrag, wenn ich umziehe?

Im Falle eines Umzugs haben Sie NE+ die neue Anschrift spätestens zwei Wochen vor dem Umzug in Textform mitzuteilen. Bei einem Umzug wird der Gasvertrag an der neuen Lieferadresse zu den bisherigen Konditionen fortgesetzt. Ist die Belieferung durch NE+ an der neuen Lieferadresse nicht möglich, wird NE+ Sie hierüber in Textform informieren. In diesem Fall können Sie und NE+ den Gasvertrag außerordentlich zu Ihrem Umzugstermin in Textform kündigen.

6. Was bedeutet es, wenn ich mich für Online-Kommunikation entscheide

(1) Wenn NE+ Online-Kommunikation anbietet und Sie sich dafür entschieden haben, werden Rechnungen und sämtliche sonstigen Mitteilungen zur Durchführung dieses Gasvertrags Ihnen  per E-Mail zugesendet oder in Ihrem persönlichen Kundenportal als PDF-Dateien dauerhaft zur Verfügung gestellt. NE+ wird Sie stets über eine neue Einstellung in Ihrem Kundenportal per E-Mail informieren. Sie verzichten ausdrücklich auf den postalischen Versand von Rechnungen und sonstigen Mitteilungen durch NE+. NE+ behält sich das Recht vor, einzelne Mitteilungen, wie z. B. Mahnungen, per Post versenden zu dürfen.

(2) NE+ stellt Ihnen zur Abwicklung des Vertrags einen passwortgeschützten persönlichen Zugang zum geschlossenen Kundenportal online zur Verfügung. Hierfür müssen Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse und einem Passwort registrieren. Um die Online-Vertragsabwicklung gewährleisten zu können, sind Sie verpflichtet, die technischen Voraussetzungen, wie insbesondere Zugang zu einem PC oder sonstigen Endgerät mit Internetanschluss und installiertem Browserprogramm und E-Mail-Adresse, zu schaffen sowie zu unterhalten. Sie sind verpflichtet, NE+ stets eine aktuelle empfangsbereite E-Mail-Adresse anzugeben.

7. Was ist im Preis enthalten?

Die Preise enthalten alle Kosten für Beschaffung und Vertrieb, insbesondere das an den örtlichen Netzbetreiber zu zahlende Netznutzungsentgelt, das Entgelt für die Messung und den Messstellenbetrieb eines nichtelektronischen Zählers (soweit beide Dienstleistungen durch Ihren örtlichen Netzbetreiber erbracht werden), die Abrechnung, die Konzessionsabgabe, die Energiesteuer und die Umsatzsteuer in der jeweils gesetzlich festgelegten Höhe. Wartungsdienste bietet NE+ nicht an.

8. Warum und wie ändern sich meine Preise?

(1) Innerhalb des ersten Belieferungsjahres sind Preisänderungen ausgeschlossen. Danach erfolgen Preisänderungen durch NE+ im Wege der einseitigen Leistungsbestimmung in Ausübung billigen Ermessens nach § 315 BGB. Hierbei sind ausschließlich Änderungen der Kosten zu berücksichtigen, die für die Preisermittlung maßgeblich sind. NE+ ist dabei berechtigt, Kostensteigerungen weiterzugeben, und verpflichtet, Kostensenkungen vollumfänglich bei der Preisermittlung zu berücksichtigen. Insbesondere ist NE+ verpflichtet, Kostensteigerungen nur unter Berücksichtigung gegenläufiger Kostensenkungen bei der Preisänderung zu berücksichtigen und damit bei jeder Betrachtung der Kostenentwicklung und bei jeder Preisermittlung eine Saldierung von Kostensteigerungen und Kostensenkungen vorzunehmen. NE+ hat den Umfang und den Zeitpunkt einer Preisänderung so zu bestimmen, dass Kostensenkungen nach denselben sachlichen und zeitlichen Maßstäben Rechnung getragen wird wie Kostenerhöhungen. Insbesondere ist NE+ verpflichtet, in Bezug auf Kostensenkungen keinen längeren zeitlichen Abstand zwischen der Betrachtung der Kostenentwicklung und der Vornahme einer Preisänderung anzusetzen, als dies bei Kostensteigerungen der Fall ist. Ihre Rechte aus § 315 Abs. 3 BGB bleiben unberührt.

(2) Änderungen der Preise gemäß Absatz 1 werden erst nach brieflicher Mitteilung an Sie wirksam, die mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung erfolgen muss. Sofern Sie sich für Online-Kommunikation entschieden haben, werden Änderungen der Preise gemäß Absatz 1 erst nach Mitteilung per E-Mail an Sie wirksam, die mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung erfolgen muss.

(3) Ändert NE+ die Preise, so können Sie den Gasvertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Die Kündigung bedarf der Textform. NE+ wird eine Kündigung unverzüglich nach Eingang in Textform bestätigen.

(4) Ändern sich innerhalb eines Abrechnungszeitraums die verbrauchsabhängigen Bruttopreise, so wird der für die neuen Preise maßgebliche Verbrauch zeitanteilig berechnet. Jahreszeitliche Verbrauchsschwankungen sind auf der Grundlage der für die jeweilige Kundengruppe maßgeblichen Erfahrungswerte angemessen zu berücksichtigen.

9. Wie errechnet sich mein Abschlag?

Während des Abrechnungszeitraums werden in der Regel monatlich gleich bleibende Abschlagszahlungen erhoben. Diese werden von NE+ auf Basis Ihrer Verbrauchsdaten oder allgemeiner Erfahrungswerte nach billigem Ermessen festgelegt und zu den von NE+ angegebenen Zeitpunkten fällig. Ändern sich die Gaspreise gemäß Punkt 8, so kann NE+ die nach der Änderung anfallenden Abschlagszahlungen entsprechend anpassen. Fällige Abschläge oder Rechnungsbeträge wird NE+ Ihnen mindestens fünf Werktage vor Einzug im Lastschriftverfahren in Textform ankündigen. Sofern Sie uns kein Lastschriftmandat erteilt haben, zahlen Sie per Überweisung oder Dauerauftrag.

10. Wie rechnet NE+ meinen Gasverbrauch ab?

(1) Sie sind verpflichtet, nach Aufforderung durch NE+, Ihren Zählerstand abzulesen und diesen unter Angabe des Ablesedatums NE+ in Textform oder mündlich mitzuteilen. Sie können einer Selbstablesung im Einzelfall widersprechen, wenn diese ihnen nicht zumutbar ist. Kommen Sie der Selbstablesung nicht nach, kann NE+ den Verbrauch schätzen oder rechnerisch ermitteln oder einen Dritten mit der Ablesung beauftragen, ohne hierfür ein gesondertes Entgelt zu verlangen. Sie gestatten einem Beauftragten von NE+ nach vorheriger Anmeldung den Zutritt zu Ihren Räumen, soweit dies für die Ablesung der Messeinrichtung erforderlich ist.

(2) Ihr Gasverbrauch wird Ihnen auf Basis des nach Absatz 1 ermittelten Zählerstandes in Rechnung gestellt. Die Abrechnung des Gasverbrauchs erfolgt in der Regel einmal pro Jahr, soweit nicht vorzeitig eine Zwischen- oder Endabrechnung erstellt wird. Ergibt sich dabei, dass von Ihnen zu hohe Abschläge gezahlt wurden, so wird NE+ die zu viel gezahlten Beträge unverzüglich erstatten. Alternativ zu der jährlichen Abrechnung mit Abschlagszahlungen werden NE+ und Sie auf Ihren Wunsch und Ihre Kosten eine monatliche, vierteljährliche oder halbjährliche Abrechnung vereinbaren.

11. Wann ist NE+ nicht zur Lieferung verpflichtet?

NE+ trifft die ihr möglichen Maßnahmen, um Sie am Ende des Netzanschlusses mit Gas zu beliefern. Bei Störungen des Netzbetriebs einschließlich des Netzanschlusses ist NE+ jedoch von der Leistungspflicht befreit. Dies gilt auch, wenn NE+ an der Gaslieferung aufgrund höherer Gewalt oder sonstiger Umstände, deren Beseitigung NE+ nicht möglich ist oder wirtschaftlich nicht zugemutet werden kann, gehindert ist.

12. An wen kann ich mich bei einer Unterbrechung der Gaslieferung wenden?

Wenn eine Unterbrechung oder Unregelmäßigkeit der Gaslieferung als Folge einer Störung des Netzbetriebs einschließlich des Netzanschlusses auftritt, können Sie Ihre daraus entstehenden Ansprüche gegen den örtlichen Netzbetreiber direkt geltend machen. Auf Nachfrage wird NE+ Ihnen unverzüglich über die Tatsachen Auskunft geben, die mit der Schadensverursachung durch den Netzbetreiber zusammenhängen, wenn sie NE+ bekannt sind oder von NE+ in zumutbarer Weise aufgeklärt werden können. NE+ haftet Ihnen gegenüber direkt, wenn NE+ Ihre Belieferung unberechtigt unterbrechen lässt.

13. Was passiert im Streitfall?

Unter 0800 99 99 973, service@naturenergieplus.de oder per Post haben wir bei NE+ ein offenes Ohr für Sie. Sollte es mal nicht zu einer gemeinsamen Lösung kommen, können Sie als Verbraucher ein Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle Energie beantragen. Mit Einreichung des Antrags bei der Schlichtungsstelle ist die Verjährung gehemmt. Die Kontaktdaten der Schlichtungsstelle sind: Schlichtungsstelle Energie e. V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin, Telefon: 030-2757240-0, Fax: 030-2757240-69, Homepage: www.schlichtungsstelle-energie.de, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de. Ihr Recht auf Anrufen der Gerichte bleibt hiervon unberührt. Außerdem können Sie sich bei dem Verbraucherservice der Bundesnetzagentur, Postfach 8001, 53105 Bonn, Telefon: 030-22480500, E-Mail: verbraucherservice-energie@bnetza.de über Ihre Rechte informieren.

14. Wann ist NE+ berechtigt, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern?

(1) NE+ ist zu einer Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen berechtigt, wenn eine für Sie oder NE+ unvorhersehbare Veränderung der rechtlichen oder tatsächlichen Lage eintritt, auf deren Eintritt NE+ keinen Einfluss hat. Außerdem dürfen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen geändert werden, wenn eine oder mehrere der in ihnen enthaltenen Klauseln durch eine Gesetzesänderung oder ein rechtskräftiges Gerichtsurteil unwirksam geworden sind oder unwirksam zu werden drohen und diese Veränderung zu einer nicht unbedeutenden Störung der von Ihnen und NE+ bei Vertragsschluss zugrunde gelegten Interessenlage – insbesondere im Hinblick auf das Verhältnis von Leistung und Gegenleistung – führt, die nicht durch die Anwendung einer gesetzlichen Regelung ausgeglichen werden kann. Geändert werden können dabei jeweils nur diejenigen Bestimmungen, deren Änderung im Sinne dieser Bestimmung notwendig ist. Durch die geänderten Bestimmungen dürfen Sie gegenüber denjenigen Regelungen, die sie ersetzen, nicht wesentlich benachteiligt werden.

(2) NE+ wird Sie auf eine Änderung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen rechtzeitig in Textform hinweisen. Die Änderung gilt als genehmigt, wenn Sie ihr nicht binnen sechs Wochen in Textform widersprechen. Die geänderte Fassung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird dann Bestandteil der weiteren Vertragsbeziehung.

(3) Ändert NE+ die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, so können Sie den Gasvertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist in Textform kündigen. NE+ wird eine Kündigung unverzüglich in Textform bestätigen.

Hinweis nach § 107 Abs. 2 der Energiesteuer-Durchführungsverordnung:

„Steuerbegünstigtes Energieerzeugnis! Darf nicht als Kraftstoff verwendet werden, es sei denn, eine solche Verwendung ist nach dem Energiesteuergesetz oder nach der Energiesteuer-Durchführungsverordnung zulässig. Jede andere Verwendung als Kraftstoff hat steuer- und strafrechtliche Folgen! In Zweifelsfällen wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Hauptzollamt.“

Sie haben Fragen zum Thema Energie?

Unter www.naturenergieplus.de/energiespartipps finden Sie Anbieter von Maßnahmen zur Energieeinsparung und Steigerung der Energieeffizienz sowie Kontaktmöglichkeiten von Verbraucherorganisationen und Energieagenturen.

Sie möchten keine Energieangebote von NE+ mehr erhalten?

Wenn Sie keine weiteren Energieangebote von NE+ per Post erhalten möchten, können Sie der Nutzung der Daten zu Werbezwecken widersprechen: per Post, E-Mail oder telefonisch.

NaturEnergie+ Deutschland GmbH - Sitz der Gesellschaft: Mühlacker
Registergericht: Amtsgericht Mannheim HRB 721875 - Geschäftsführer: Gunter Jenne
Bankverbindung: BW-Bank Stuttgart, IBAN DE76 6005 0101 0004 2952 06, Swift/BIC SOLADEST600
USt-IdNr.: DE 241978909

Stand Februar 2016 (GNOP021600)

AGB für „NaturEnergiePlus Gas“ und „NaturEnergiePlus Biogas“

Allgemeine Geschäftsbedingungen
zur Stromversorgung von Letztverbrauchern ohne Leistungsmessung durch NaturEnergie+ Deutschland GmbH (NE+)

1. Geltungsbereich und Änderungen der Allgemeinen
Geschäftsbedingungen

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) für Kunden ohne Leistungsmessung regeln das zwischen dem Kunden und NE+ begründete Kundenverhältnis hinsichtlich der Stromversorgung der im Vertrag genannten Abnahmestelle. Nicht Bestandteil des Kundenverhältnisses ist die Versorgung von Stromheizungen und Wärmepumpen mit Strom.

(2) NE+ ist berechtigt, diese AGB zu ändern, wenn eine für die Vertragsparteien unvorhersehbare Veränderung der rechtlichen oder tatsächlichen Lage eintritt, auf deren Eintritt NE+ keinen Einfluss hat, oder wenn eine oder mehrere Klauseln dieser AGB durch eine Gesetzesänderung oder ein rechtskräftiges Gerichtsurteil unwirksam geworden sind oder zu werden drohen und diese Veränderung zu einer nicht unbedeutenden Störung der von den Parteien bei Vertragsschluss zu Grunde gelegten Interessenlage führt. Geändert werden können dabei jeweils nur diejenigen Bestimmungen, deren Änderung im Sinne dieser Bestimmung notwendig ist. Durch die geänderten Bestimmungen darf der Kunde gegenüber denjenigen Regelungen, die sie ersetzen, nicht wesentlich benachteiligt werden. NE+ wird dem Kunden die Änderungen mindestens sechs Wochen vor deren Gültigkeit in Textform (z.B. Brief, Fax oder E-Mail) mitteilen. Der Kunde ist berechtigt, den Änderungen innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der Änderungsmitteilung gegenüber NE+ in Textform zu widersprechen. Auf das Widerspruchsrecht wird der Kunde in der Änderungsmitteilung gesondert hingewiesen. Ändert NE+ die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, so kann der Kunde den Stromliefervertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist in Textform kündigen. NE+ wird eine Kündigung unverzüglich in Textform bestätigen.

2. Zustandekommen des Stromliefervertrages, Beginn der Stromlieferung, Abschlussbonus

(1) Der Stromliefervertrag kommt mit dem Zugang der Vertragsbestätigung von NE+ beim Kunden zustande. Das Vertragsverhältnis beginnt jedoch erst mit Aufnahme der Stromlieferung zu laufen (dies ist der Beginn der Mindestvertragslaufzeit).

(2) Sofern nichts anderes vereinbart, beginnt die Belieferung zu dem in der Vertragsbestätigung genannten Termin. Der Beginn der Stromlieferung durch NE+ wird dem Kunden in Textform angezeigt, sobald NE+ die notwendigen Bestätigungen vom örtlichen Netzbetreiber und Vorversorger des Kunden vorliegen.

(3) NE+ ist berechtigt, vor Vertragsschluss oder während des laufenden Vertrages zum Zweck der Entscheidung über die Begründung, Durchführung oder Beendigung eines Vertragsverhältnisses auf der Basis anerkannter mathematisch-statistischer Verfahren, Werte zu erheben und zu verwenden, die Aufschluss über die Wahrscheinlichkeit eines bestimmten zukünftigen Verhaltens, z. B. den Zahlungsausfall, geben können (sog. „Scoringverfahren“). Zu diesem Zweck übermittelt NE+ die dafür erforderlichen Daten des Kunden an folgende Wirtschaftsauskunfteien, die die Wahrscheinlichkeitswerte (auch unter Verwendung von Anschriftendaten) berechnen: Infoscore Consumer Data GmbH, Rheinstraße 99, 76532 Baden-Baden; SCHUFA Holding AG, Kormoranweg 5, 65201 Wiesbaden; Deltavista GmbH, Dessauerstraße 9, 80992 München.

(4) Ein Abschlussbonus wird nur Neukunden gutgeschrieben und erst nach zwölfmonatiger Belieferung. Neukunde ist, wer in den letzten sechs Monaten vor Vertragsschluss nicht durch NE+ beliefert wurde.

3. Online-Kommunikation

(1) Wenn der Kunde sich für Online-Kommunikation entschieden hat, werden Rechnungen und sämtliche sonstigen Mitteilungen zur Durchführung dieses Stromvertrags dem Kunden per E-Mail zugesendet oder in seinem Kundenportal als PDF-Dateien dauerhaft zur Verfügung gestellt. NE+ wird den Kunden stets über eine neue Einstellung in seinem Kundenportal per E-Mail informieren. Der Kunde verzichtet ausdrücklich auf den postalischen Versand von Rechnungen und sonstigen Mitteilungen durch NE+. NE+ behält sich das Recht vor, einzelne Mitteilungen, wie z.B. Mahnungen, per Post versenden zu dürfen.
(2) NE+ stellt dem Kunden zur Abwicklung des Vertrags einen passwortgeschützten persönlichen Zugang zum geschlossenen Kundenportal online zur Verfügung. Hierfür muss der Kunde sich mit einem persönlichen Benutzernamen und Passwort registrieren. Um die Online-Vertragsabwicklung gewährleisten zu können, ist der Kunde verpflichtet, die technischen Voraussetzungen, wie insbesondere Zugang zu einem PC mit Internetanschluss und installiertem Browserprogramm und E-Mail-Adresse, zu schaffen sowie zu unterhalten. Der Kunde ist verpflichtet, NE+ stets eine aktuelle empfangsbereite E-Mail-Adresse anzugeben.

4. Preisbestandteile

Die Preise enthalten Kosten für Beschaffung und Vertrieb, das an den örtlichen Netzbetreiber zu zahlende Netznutzungsentgelt, das Entgelt für die Messung und den Messstellenbetrieb eines nichtelektronischen Zählers (soweit beide Dienstleistungen durch den örtlichen Netzbetreiber erbracht werden), die Abrechnung, die Stromsteuer und die Umsatzsteuer in der jeweils gesetzlich festgelegten Höhe, die Konzessionsabgaben sowie die Umlagen aus dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage), dem Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWK-Umlage), der Verordnung über Vereinbarungen zu abschaltbaren Lasten (§ 18 AbLaV-Umlage) und der Stromnetzentgeltverordnung (Umlage nach § 19 Abs. 2 StromNEV) sowie die Offshore-Umlage. Wartungsdienste bietet NE+ nicht an.

5. Preisanpassung

(1) Bei den Stromprodukten mit eingeschränkter Preisgarantie sind Preisänderungen während der Preisgarantie ausgeschlossen, außer sie betreffen die Weitergabe von Änderungen der Umsatzsteuer, Stromsteuer, Umlagen nach EEG, KWKG, § 19 Abs. 2 Strom-NEV, § 18 AbLaV sowie der Offshore-Umlage; die Weitergabe dieser Änderungen richtet sich nach Absatz 3.

(2) Falls nach Vertragsschluss weitere Energiesteuern, sonstige die Beschaffung, Übertragung, Netznutzung oder den Verbrauch von elektrischer Energie belastende Abgaben, Umlagen oder vergleichbare staatlich veranlasste Belastungen wirksam werden, gilt Absatz 1 entsprechend.

(3) Preisänderungen durch NE+ erfolgen im Wege der einseitigen Leistungsbestimmung in Ausübung billigen Ermessens nach § 315 BGB. Hierbei sind ausschließlich Änderungen der Kosten zu berücksichtigen, die für die Preisermittlung maßgeblich sind. NE+ ist dabei berechtigt, Kostensteigerungen weiterzugeben, und verpflichtet, Kostensenkungen vollumfänglich bei der Preisermittlung zu berücksichtigen. Insbesondere ist NE+ verpflichtet, Kostensteigerungen nur unter Berücksichtigung gegenläufiger Kostensenkungen bei der Preisänderung zu berücksichtigen und damit bei jeder Betrachtung der Kostenentwicklung und bei jeder Preisermittlung eine Saldierung von Kostensteigerungen und Kostensenkungen vorzunehmen. NE+ hat den Umfang und den Zeitpunkt einer Preisänderung so zu bestimmen, dass Kostensenkungen nach denselben sachlichen und zeitlichen Maßstäben Rechnung getragen wird wie Kostenerhöhungen. Insbesondere ist NE+ verpflichtet, in Bezug auf Kostensenkungen keinen längeren zeitlichen Abstand zwischen der Betrachtung der Kostenentwicklung und der Vornahme einer Preisänderung anzusetzen, als dies bei Kostensteigerungen der Fall ist.

(4) Änderungen der Preise gemäß Absatz 3 werden erst nach brieflicher Mitteilung an den Kunden wirksam, die mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung erfolgen muss. Sofern der Kunde sich für Online-Kommunikation entschieden hat, werden Änderungen der Preise gemäß Absatz 3 erst nach Mitteilung per E-Mail an den Kunden wirksam, die mindestens sechs Wochen vor der beabsichtigten Änderung erfolgen muss.

(5) Ändert NE+ die Preise, so kann der Kunde den Stromvertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist kündigen. Die Kündigung bedarf der Textform. NE+ wird eine Kündigung unverzüglich nach Eingang in Textform bestätigen.

(6) Ändern sich innerhalb eines Abrechnungszeitraums die verbrauchsabhängigen Bruttopreise, so wird der für die neuen Preise maßgebliche Verbrauch zeitanteilig berechnet. Jahreszeitliche Verbrauchsschwankungen sind auf der Grundlage der für die jeweilige Kundengruppe maßgeblichen Erfahrungswerte angemessen zu berücksichtigen.

6. Ablesung, Abrechnung und Abschlagszahlungen

(1) Die Abrechnung erfolgt auf Basis der jeweiligen Zählerstände der Abnahmestelle. Der Kunde ist verpflichtet, nach Aufforderung durch NE+, seinen Zählerstand abzulesen und diesen unter Angabe des Ablesedatums NE+ in Textform oder mündlich mitzuteilen. Der Kunde kann einer Selbstablesung im Einzelfall widersprechen, wenn diese ihm nicht zumutbar ist. Kommt der Kunde der Selbstablesung nicht nach, kann NE+ den Verbrauch schätzen oder rechnerisch ermitteln oder einen Dritten mit der Ablesung beauftragen, ohne hierfür ein gesondertes Entgelt zu verlangen. Der Kunde gestattet einem Beauftragten von NE+ nach vorheriger Anmeldung den Zutritt zu seinen Räumen, soweit dies für die Ablesung der Messeinrichtung erforderlich ist.

(2) Sofern nichts anderes vereinbart ist, berechnet NE+ innerhalb eines Abrechnungszeitraumes, der zwölf Monate nicht wesentlich überschreiten sollte, monatliche Abschlagszahlungen. Die Höhe der Abschlagszahlung wird entsprechend dem Verbrauch im zuletzt abgerechneten Zeitraum berechnet. Ist eine solche Berechnung nicht möglich, bestimmt sich die Abschlagszahlung nach dem durchschnittlichen Verbrauch vergleichbarer Kunden. Macht der Kunde glaubhaft, dass sein Verbrauch erheblich geringer ist, so ist dies angemessen zu berücksichtigen. Ändert sich der Strompreis gem. Ziffer 5, so können die nach der Änderung anfallenden Abschlagszahlungen entsprechend angepasst werden.

(3) Alternativ zu der jährlichen Abrechnung mit Abschlagszahlungen werden NE+ und der Kunde auf seinen Wunsch und seine Kosten eine monatliche, vierteljährliche oder halbjährliche Abrechnung vereinbaren.

7. Zahlung und Verzug

(1) Rechnungen von NE+ werden zu dem auf der Rechnung angegebenen Zeitpunkt, frühestens jedoch zwei Wochen nach Zugang der Zahlungsaufforderung fällig. Der Kunde kann die Zahlungen per SEPA-Lastschrift oder Banküberweisung leisten.

(2) Im Falle des Zahlungsverzuges des Kunden ist NE+ berechtigt, vorbehaltlich der Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens, Verzugszinsen in gesetzlicher Höhe in Rechnung zu stellen. NE+ ist weiterhin berechtigt, den Betrag durch einen Inkassobeauftragten einziehen zu lassen und die durch den Zahlungsverzug entstandenen Mahnkosten sowie die im Falle eines Einzugsversuchs durch einen Inkassobeauftragten entstandenen Kosten pauschal oder konkret zu berechnen. Die Pauschale darf die nach dem gewöhnlichen Lauf der Dinge zu erwartenden Kosten nicht übersteigen. Auf Verlangen weist NE+ die Berechnungsgrundlage der Pauschale nach. Dem Kunden ist ausdrücklich der Nachweis gestattet, dass NE+ im Einzelfall kein oder ein geringerer Schaden entstanden ist. Für jeden Einsatz eines Beauftragten des Netzbetreibers zur Einstellung oder Wiederaufnahme der Versorgung ist an NE+ zu bezahlen, was NE+ vom Netzbetreiber in Rechnung gestellt wird.

8. Haftung

(1) Bei Unterbrechungen oder Unregelmäßigkeiten in der Stromversorgung ist, soweit es sich um Folgen einer Störung des Netzbetriebs einschließlich des Netzanschlusses handelt, NE+ von der Leistungspflicht befreit.

(2) NE+ ist verpflichtet, seinen Kunden auf Verlangen unverzüglich über die mit der Schadensverursachung durch den Netzbetreiber zusammenhängenden Tatsachen insoweit Auskunft zu geben, als sie NE+ bekannt sind oder von NE+ in zumutbarer Weise aufgeklärt werden können.

9. Vertragslaufzeit, Kündigung, Umzug des Kunden

(1) Nach Ende der vereinbarten Mindestvertragslaufzeit verlängert sich der Vertrag jeweils um die Mindestvertragslaufzeit, höchstens jedoch jeweils um zwölf Monate, sofern er nicht jeweils vor Ablauf von einem der Vertragspartner mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende gekündigt wird. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Jede Kündigung bedarf der Textform.

(2) Durch den Wechsel des Stromlieferanten entstehen dem Kunden seitens NE+ keine Kosten. Der Wechsel ist von dem Kunden rechtzeitig vorher in die Wege zu leiten. NE+ wird den Wechsel des Stromlieferanten unentgeltlich und zügig ermöglichen.

(3) Im Falle eines Umzugs hat der Kunde NE+ die neue Anschrift spätestens zwei Wochen vor dem Umzug in Textform mitzuteilen. Bei einem Umzug wird der Stromvertrag an der neuen Lieferadresse zu den bisherigen Konditionen fortgesetzt. Ist die Belieferung durch NE+ an der neuen Lieferadresse nicht möglich, wird NE+ den Kunden hierüber in Textform informieren. In diesem Fall kann der Kunde und NE+ den Stromvertrag außerordentlich zu dem Umzugstermin in Textform kündigen.

10. Vertragsüberleitung
NE+ kann ihre Rechte und Pflichten aus diesem Vertrag auf ein anderes Unternehmen übertragen. NE+ oder das übernehmende Unternehmen werden den Kunden hierüber mindestens drei Monate im Voraus informieren. Dem Kunden steht für den Fall der Vertragsübernahme das Recht zu, den Vertrag innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der Information gemäß Satz 2 mit Wirkung auf den Zeitpunkt der geplanten Vertragsübernahme zu kündigen.

Gesetzliche Hinweise und Informationspflichten

Tarifinformationen

Aktuelle Informationen zu unseren geltenden Tarifen und Entgelten erhalten Sie hier: www.naturenergieplus.de, Telefon: 0800 99 99 973, E-Mail: service@naturenergieplus.de

Beschwerde, Schlichtung für Verbraucher nach § 13 BGB

Bei Fragen oder Beschwerden im Zusammenhang mit Ihrer Energielieferung können Sie sich an unseren Kundenservice wenden. Per Post an NaturEnergie+ Deutschland GmbH, Heilbronner Str. 40, 75417 Mühlacker, per Telefon unter 0800 99 99 973 oder per E-Mail an service@naturenergieplus.de.
Informationen zum Verbraucherservice der Bundesnetzagentur finden Sie auf: www.naturenergieplus.de
Zur Beilegung von Streitigkeiten kann ein Schlichtungsverfahren bei der Schlichtungsstelle Energie beantragt werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Kundenservice unseres Unternehmens angerufen wurde und keine beidseitig zufriedenstellende Lösung gefunden wurde.
Die Kontaktdaten der Schlichtungsstelle sind:
Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin, Telefon: 030 2757240-0, Fax: 030 2757240-69, www.schlichtungsstelle-energie.de, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de

Energieeffizienz

Informationen zu Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Energieeinsparung mit Vergleichswerten zum Energieverbrauch sowie Kontaktmöglichkeiten zu Verbraucherorganisationen, Energieagenturen oder ähnlichen Einrichtungen erhalten Sie auf folgender Internetseite:
www.naturenergieplus.de/energiespartipps

Werbewiderspruch

Wenn der Kunde keine weiteren Energieangebote von NE+ per Post erhalten möchte, kann der Kunde der Nutzung der Daten zu Werbezwecken widersprechen: per Post, E-Mail oder telefonisch.
NaturEnergie+ Deutschland GmbH - Sitz der Gesellschaft: Mühlacker
Registergericht: Amtsgericht Mannheim HRB 721875 - Geschäftsführer: Gunter Jenne
Bankverbindung: BW-Bank Stuttgart, IBAN DE76 6005 0101 0004 2952 06, Swift/BIC SOLADEST600
USt-IdNr.: DE 241978909

Stand: März 2016 (SNOP031600)

AGB für Gewerbekunden